Ostfriesland – Natürlich barrierefrei

Barrierefreie Bootsfahrten, Gärten für alle Sinne, heilpädagogische Reitangebote oder Wattwanderungen mit Wattmobil: Ostfriesland hat im barrierefreien Tourismus einiges zu bieten. In der Neuauflage des Katalogs „Ostfriesland – Natürlich barrierefrei“, der Anfang des Jahres von der Ostfriesland Tourismus GmbH herausgegeben wurde, gibt es nun alle Informationen auf einen Blick.

Anhand der Kapitel Natur, Kultur, Sport und Wasser werden zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten mit den jeweiligen Informationen zur Barrierefreiheit präsentiert. Neben neuen barrierefreien Angeboten werden in der zweiten Auflage auch erstmalig barrierefreie Strandzugänge und Badestellen vorgestellt. Ein umfangreicher Serviceteil gibt praktische Tipps zu allen Stationen der Reiseplanung: von der An- und Abreise, über barrierefreie Informationsmöglichkeiten, bis hin zu Ansprechpartnern vor Ort. Barrierefreie Unterkünfte und Gastronomiebetriebe stellen sich im Einleger des Heftes dar.

„Unser Ziel ist es, Ostfriesland als Urlaubsregion für Alle bekannter zu machen“, so Imke Wemken, Geschäftsführerin der Ostfriesland Tourismus GmbH. Der Katalog bietet daher nicht nur hilfreiche Tipps für Rollstuhlfahrer, sondern gibt auch Senioren, seh- und höreingeschränkten Gästen, Allergikern und Familien mit kleinen Kindern praktische Informationen an die Hand.

Der Katalog „Ostfriesland – Natürlich barrierefrei“ kann kostenfrei unter www.ostfriesland.de, urlaub‎@‎ostfriesland.de oder 04 91 / 91 96 96 60 bestellt werden.

Schlossmuseum Jever

Schlossmuseum Jever
Bildrechte: Schlossmuseum Jever

Ein altes, ehrwürdiges Gebäude wie das Schloss zu Jever bietet für alle Besucher Chancen und Möglichkeiten, Kultur und Kunst, Geschichte und historische Dimensionen zu erleben. Hier werden Türen weit geöffnet, Barrieren abgebaut und ein vielfältiges Angebot präsentiert.

Der Reiz des Originalen, die besondere Atmosphäre eines geschichtlichen Ortes, der alle Sinne anspricht, macht den Besuch für alle zu einem besonderen Erlebnis: Der Keller riecht feucht, die dicken Mauern sind kühl, die Stimme hallt im Turm, die Gobelins sind farbenfroh und die Masken der Renaissancedecke wirken befremdlich. Der sinnliche Zugang öffnet für alle, auch für Menschen mit Handicaps eine ganz neue Ebene. Egal mit welchen besonderen Kompetenzen, Stärken oder Schwächen die Menschen in dieses Museum kommen, die Türen sind weit geöffnet und es erwartet sie ein vielfältiges Angebot, um das Schloss mit allen Sinnen zu erleben.