Straßenkunstfestival auf Langeoog

Vom 28. bis 30. August werden Langeoogs Straßen zur Bühne von internationaler Straßenkunst, eine der ältesten und direktesten darstellenden Kunstformen. 15 Künstlerinnen und Künstler aus 11 Ländern von drei Kontinenten – u.a. aus Großbritannien, Italien, Brasilien und Australien kommen nach Langeoog, um die Insel mit Musik, Akrobatik, Magie, Pantomime und auch wortgewandter Straßencomedy zu erfüllen. Ihr Lohn ist Hutgeld und natürlich der Applaus des Publikums. In den frühen Abendstunden von 18 Uhr bis 21.00 Uhr erleben die Zuschauer den bunten Zauber, der auf der Barkhausenstraße und der Hauptstraße stattfindet.

Star des Ensembles ist wohl der australische Akrobat Al, auch „The Human Knot“ – der menschliche Knoten – genannt. Der Gewinner der Street-Performance-World-Championship versetzt mit seiner extremen Show seit 20 Jahren die Welt in Staunen mit unglaublichen Körper-Verdrehungen, frechen Scherzen, waghalsigen Kunststücken und Messerjonglage in luftiger Höhe.
Die Gruppe Palo Santo rockt mit heißen lateinamerikanischen Rhythmen und
Felice & Cortes bieten feinsten Ohrenschmaus nach bester Singer-Songwriter-Art und verbinden das Klangerlebnis mit Jonglage, zum Beispiel mit den Drumsticks während des Drummens. Ganz anders musizieren Popeye und Olive mit Banjo und Bass, sie turnen akrobatisch aufeinander und übereinander.
Der magischen Show des charismatischen Brasilianers Dan Marques wohnt ein ganz besonderer Zauber inne, der mal Staunen und mal Lachen bewirkt. Der eine oder andere Zuseher wird – freiwillig oder nicht – zum Assistenten des Zaubermeisters.
Wenn El Diabolero sein Diabolo 35 Meter in den Himmel schickt, hält das Publikum den Atem an: wird er es tatsächlich mit seiner Schnur wieder fangen? Auch die Nummern des Circo Puntino verbreiten Zirkusatmosphäre und erleuchten mit ihrem brennenden Finale den spätsommerlichen Abend.

Straßenkunst findet auf der Straße statt, ohne Bühne. Die Nähe zum Publikum, auch die Interaktion mit dem Publikum ist wichtig und erlaubt den Künstlern, die Menschen auf einzigartige Weise zu berühren.

Osterlauf auf Langeoog

Seit der Zeitumstellung und den längeren Tagen verlagern sich die Freizeitaktivitäten wieder verstärkt an die frische Luft. Darüber freuen sich besonders die vielen Läufer und Walker, die nach ihrer Winterpause bereits mit dem Training begonnen haben und mit den ersten Trainings- oder Wettkampfläufen starten. Gut laufen lässt es sich auch auf Langeoog. Denn am Ostermontag lädt die autofreie Sportinsel zum Osterlauf, dem ersten von drei großen Laufevents in 2017, die alle von der EWE AG gefördert und unterstützt werden.

Bochum. „Langeoog besticht von jeher mit einem vielfältigen Sport- und Eventangebot“, betont Tourismusdirektor Hinrik Dollmann und ergänzt: „Auch 2017 wollen wir unseren Gästen einige unvergessliche Erlebnisse ermöglichen, welche Natur, Gesundheit und Bewegung ganz eng zusammenbringt.“

Dollmann spricht von „Langeoog läuft“, einer Laufserie, die verschiedene Laufevents über das ganz Jahr hinweg präsentiert. Los geht es am 17.04.2017 mit dem Osterlauf, einer Veranstaltung, die Gäste und Insulaner vor Ort genauso wie Tagesreisende oder Kurzurlauber anspricht. Das Event an sich sorgt dafür, dass die ganze Familie die Osterfeiertage mit einem besonderen Erlebnis ausklingen lässt. Marc Pickel, Inhaber der Agentur iventos aus Bochum, die als Organisator und Veranstalter fungiert: „Wir bieten Läufe für alle Altersklassen, angefangen von den Bambinis über den Jugendlauf bis hin zu den 5 und 10 KM-Läufen, bei denen jeder seine eigene Herausforderung finden kann.“

Die Läufe führen durch die malerische Ortschaft der Insel sowie durch die wunderschönen Dünenlandschaften und sind so organisiert, dass Tagesbesucher einen ermäßigten Fährpreis erhalten und eine Sonderfähre ab 20 Uhr zurück auf das Festland nehmen können. Marc Pickel augenzwinkernd: „Wir haben den Lauf auf den Ostermontag gelegt, so haben alle die Möglichkeit, einen aktiven Feiertag mit der Familie zu verbringen.“ Die Startgelder liegen zwischen 3 und 16 Euro. Dafür wird bei diesem ersten von drei großen Laufevents auf Langeoog einiges geboten und für alle Teilnehmer gibt es, laut Pickel, „eine Osterüberraschung“.

Wer Lust bekommen hat, kann sich noch anmelden und mitlaufen. Anmeldungen können online unter www.langeoog-läuft.de erfolgen. Bis Ostersonntag werden die Startplätze auch im Rathaus vergeben und auch Nachmeldungen sind vor Ort am Veranstaltungstag möglich. Also runter vom Sofa und rein in die Laufschuhe.

Detailliertere Informationen finden sich auf der Website inklusive Anmeldung und Verlinkungen zu potenziellen Übernachtungsmöglichkeiten für den Kurzurlaub in Verbindung mit der Teilnahme an den Läufen.

Sanddornlauf auf der Insel Langeoog

Spontane Kurzurlaube auf der autofreien Insel Langeoog lohnen sich immer, ganz besonders jedoch am 17. September 2016. Dann hält der Langeooger Sanddornlauf für alle sportbegeisterten Inselfreunde gleich mehrere Distanzen zur Teilnahme bereit. Wer nicht gleich beim Halb-Marathon dabei sein möchte, der kann auch über die halbe Distanz oder über 5 Kilometer auf die Strecke gehen. Auch Walker und Nordic-Walker sind herzlich eingeladen am 5-Kilometer-Lauf oder am Viertel-Marathon teilzunehmen. Für die Bambinis gibt es einen Lauf über 400 Meter und beim Jugendlauf geht es nach 1.000 Meter zurück ins Ziel.

Langeoog. Zum Abschluss der Hauptsaison werden auf der Insel Langeoog noch einmal zahlreiche Meter gemacht. „Neben Entspannung und Ruhe soll auch der Sport bei uns ein Thema sein. Wir sind mit dieser Laufserie die sportlichste der Ostfriesischen Inseln“, freut sich Tourismusmanager Hinrik Dollmann über „Langeoog läuft“. Nach dem „Osterlauf“ und dem „Abendlauf“ bildet der „Sanddornlauf“ nun das dritte über das Jahr verteilte Laufevent – und das mit neu zu entdeckenden Strecken.

Der Sanddornlauf begeistert neben der sportlichen Attraktivität der Distanzen auch mit dem speziellen Nordseefeeling, da Streckenabschnitte direkt am Sandstrand an der Wasserkante und nach Dünenlandschaften auch durch den Ortskern führen.

Kurzentschlossene haben noch bis Freitag, 16. September 2016 die Möglichkeit sich in der Tourist-Information im Rathaus Langeoog einen Startplatz im Vorfeld zu sichern. Nachmeldungen können sogar noch am Veranstaltungstag bis 14:30 Uhr bei der Startnummernausgabe am Haus der Insel berücksichtigt werden.

Die Startgelder liegen für Voranmelder bei 12 Euro (5 Km), 16 Euro (Viertel-Marathon) und 20 Euro (Halb-Marathon). Das dritte große Laufevent auf Langeoog bedeutet gleichzeitig den Abschluss der diesjährigen Saison. Um 14:00 Uhr fällt der Startschuss des Sanddornlaufs, gefolgt von dem Viertel-Marathon und dem Halb-Marathon, welche um 15:00 Uhr beginnen. Die abschließende Siegerehrung für alle Teilnehmer gibt es um 19:00 Uhr. Wer den Aufenthalt auf die Teilnahme an dem Lauf beschränken möchte, der kommt als Tagesgast ausnahmsweise sogar noch um 20:00 Uhr ab Inselbahnhof wieder zurück ans Festland.

Weitere Informationen und die direkte Anmeldung finden sich auf der Website www.langeoog-läuft.de inklusive Verlinkungen zu potenziellen Übernachtungsmöglichkeiten für den Kurzurlaub in Verbindung mit der Teilnahme an den Läufen.

Urlaub und Sport auf Langeoog

Langeoog wird auch in 2016 eine attraktive Urlaubs-destination für Sportbegeisterte und Familienferien sein. Dies nicht zuletzt durch eine neue Laufserie, die drei Events unter dem Dach „Langeoog läuft“ über das ganze Jahr hinweg vereint. Die Laufevents sind für Leistungssportler über Hobbyläufer bis hin zu Kindern konzipiert. Ein idealer Grund, mal einen Kurzurlaub auf der autofreien Insel einzustreuen.

Bochum. „Langeoog besticht von jeher mit einem vielfältigen Sport- und Eventangebot“, betont Tourismusdirektor Hinrik Dollmann und ergänzt: „Für 2016 haben wir uns aber etwas spezielles vorgenommen und wollten unseren Gästen ein unkompliziertes Erlebnis organisieren, welches Natur und den aktiven Menschen ganz eng zusammenbringt.“

Dollmann spricht von „Langeoog läuft“, einer Laufserie, die den „Osterlauf“, den „Abendlauf“ und den „Sanddornlauf“ unter einem Dach zusammen bringt. Drei Laufevents zu drei verschiedenen Jahreszeiten mit drei unterschiedlichen Routen. Der Tourismus-Direktor: „Und das schöne dabei ist: Jeder Laufevent beinhaltet unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, so dass Amateure mit Amateuren, Profis mit Profis und Kinder mit Kindern laufen.“

Der Osterlauf
Los geht es bereits im März mit dem Osterlauf am 28.03.2016. Ob Urlauber auf der Insel oder Tagesgäste, ob Senioren oder Kinder – der Osterlauf ist das Frühjahresereignis für jede Generation.Der Lauf, der windgschützt durch den Ortskern sowie zwischen den Dünen hindurch führt, wird in 4 Kategorien (Bambini-, Jugendlauf sowie Hasen- über 5.000m und Osterlauf übr 10.000m) durchgeführt. Jeder Teilnehmer darf sich auf ein Ostergeschenk als Überraschung freuen. „Der Osterlauf verspricht ein echtes österliches Familienfest“, freut sich auch Marc Pickel, Inhaber von iventos, der Agentur, welche die Laufserie konzipiert hat und auch die Organisation umsetzen wird.

Der Abendlauf
„Der Abendlauf im Sommer findet in der Mitte des Jahres statt und wird ein echtes Highlight für die ganz Insel“, verspricht Marc Pickel von iventos für den zweiten Event des Jahres. Und in der Tat wird diese Veranstaltung ein ganz besonderes Licht auf diese Laufserie werfen. Auf 5.000m beim Dämmerlauf sowie über 10.000m beim Abendlauf müssen sich die Läufer in der Dunkelheit beweisen. Die Strecke führt am Sandstrand, direkt an der Wasserkante entlang und wird mit Kerzen, Fackeln und Öllampen beleuchtet – eine Atmosphäre, die ihresgleichen sucht. Datum dieser Veranstaltung ist der 13.07.2016, die Läufe beginnen ab 20.30h. Hinrik Dollmann rührt die Werbetrommel: „Der Abndlauf ist sicherlich ein Grund, einen Urlaub mit dieser Veranstaltung zu kombinieren.“

Der Sanddornlauf
Zum Abschluss der Tourismus-Saison und als Abschluss der Laufserie „Langeoog Läuft“ versammelt der Sanddornlauf am 17.09.2016 alle Sport- und Naturbegeisterten und motiviert auch noch einmal eigens Unternehmen, sich gemeinsam mit einem Firmenteam auf die Insel aufzumachen. Tourismus-Direktor Dollmann betont hier: „Wir wollen bei diesem Event vor allem Unternehmen motivieren, uns auf der Insel zu besuchen und deswegen haben wir auch einen Firmenlauf auf dem Programmpunkt.“ Der Sanddornlauf sieht wie schon der Osterlauf einen Bambini- und Jugendlauf vor, für die Firmen geht es auf die Viertelmarathon- oder Halbmarathondistanz. Da ist es klar, dass es bei einem solch abwechslungsreichen Programm eine standesgemäße Verabschiedung gibt. Ein große Party, begleitet von einem renommierten DJ und eingeleitet von einem kommunikativen Pasta-Abend, soll alle Beteiligten vereinen.

Detailliertere Informationen finden sich auf der Website www.langeoog-läuft.de

Allerheiligenschwimmen auf Langeoog

Traditionell wird am 1. November 2014 die Badesaison auf Langeoog mit dem Allerheiligenschwimmen verabschiedet. Höhepunkt der Veranstaltung ist ein Sprung in die Nordsee. Das Allerheiligenschwimmen hat auf der Insel Tradition und feiert in diesem Jahr 10-jähriges Jubiläum. Das gemeinsame „Abbaden“ in bunten Badekostümen ist nicht nur ein großer Spaß für alle aktiv und passiv Beteiligten, sondern dient auch dem guten Zweck.

Ein bisschen abgehärtet und verrückt muss man sein, um sich Anfang November in die kalte Nordsee zu stürzen. Und da auf der Insel Langeoog nicht nur die Insulaner, sondern auch die Gäste nicht zimperlich sind, was das Wetter angeht, ist der gemeinsame Sprung in die Fluten inzwischen eine Tradition und stets ein gut besuchtes Spektakel. In ausgefallenen Badekostümen baden die Wagemutigen in den Wellen, begleitet vom Jubel der vielen Zuschauer. Der Verein der Allerheiligenschwimmer spendet die Erlöse aus Meldegeldern und Spenden der Inselgemeinde für einen guten Zweck wie z. B. im letzen Jahr der Anschaffung von Strandrollstühlen.

Traditionell wird das Ereignis um 14 Uhr an der Lale Andersen Statue durch den Bürgermeister Uwe Garrels eröffnet. Im Anschluss geht es zum alljährlichen Schwimmen an den Hauptstrand. Nach dem Baden stärken sich Schwimmer und Zuschauer mit Bratwurst, Glühwein und heißem Kakao.

Abends folgt ein buntes Rahmenprogramm mit Überraschungskünstlern im Restaurant Meerbar, Warmbadweg 2. Einlass ist ab 18.00 Uhr. Zum diesjährigen Jubiläum gibt es eine Tombola mit tollen Preisen.

Anmeldung bei Getränke Schmidt, Barkhausenstr. 22
Wer sich frühzeitig anmeldet bekommt eine Schwimmurkunde, einen Gratis-Sticker, eine Bratwurst mit einem Getränk sowie ein tolles Überraschungsgeschenk des Modegeschäftes Buddelei.

Norderney und Langeoog sind die ersten zertifizierten Thalasso-Standorte Deutschlands

Die Nordseeheilbäder Langeoog und Norderney wurden am 18.06.2014 als erste zertifizierte Thalasso-Standorte Deutschlands vom Europäischen Prüfinstitut Wellness und Spa e.V. ausgezeichnet. Nach dreijähriger Laufzeit trägt das niedersächsische Förderprojekt zum Ausbau des Gesundheitstourismus nun die ersten Früchte und setzt an der Nordsee neue Maßstäbe im Bereich Thalasso.

Im Rahmen des Touristischen Zukunftskonzeptes 2015 erarbeiteten Die Nordsee GmbH und der Tourismusverband Nordsee e.V. gemeinsam mit Fachleuten ein Qualitätssystem für den Ausbau des Gesundheitstourismus mit dem Themenschwerpunkt Thalasso. Unterstützt und gefördert wurde diese Arbeit vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Die daraus entstandenen Thalasso-Qualitätskriterien reichten die Projektpartner beim unabhängigen Europäischen Prüfinstitut Wellness & Spa e.V. ein. Sie ergänzen die bereits bestehenden deutschland- und europaweit geltenden Standards im Bereich Thalasso. Ziel der Qualitätsoffensive ist eine zertifizierte „Thalasso-Region Niedersächsische Nordsee“. Bewertet werden unter anderem die Qualitätsstandards bei der Thalasso-Therapie, den Thalasso-Wellness-Anwendungen, die Infrastruktur sowie mindestens vier Partnerbetriebe aus dem Beherbergungsbereich.

Die Staatsbad Norderney GmbH und die Kurverwaltung Langeoog stellten sich den Herausforderungen dieser besonderen Qualitätsprüfung. Nun dürfen sich die beiden Inseln sogar Thalasso-Nordseeheilbad nennen und sich mit dem Qualitätssiegel des Europäischen Prüfinstituts Wellness und Spa e.V. schmücken. Dennoch zeigen die beiden Inseln ganz unterschiedliche Herangehensweisen. Während die Norderneyer beim Thema Thalasso auf gelebte Tradition setzen, hat man sich auf Langeoog für eine sehr sportliche Ausrichtung entschieden.

Norderney: ganz klassisch

Das europäische Prüfinstitut würdigte schon 2013 das Wellness-Ambiente und -Angebot sowie die Qualität im Bereich der Thalasso-Therapie in Europas größtem Thalassozentrum. Als erste Wellnesseinrichtung in ganz Europa erhielt das bade:haus norderney das „Thalasso & SPA Europa Qualitätssiegel – Premium Spa Selection“. Für die Zertifizierung zum Thalasso-Standort fanden sich schnell engagierte Partnerbetriebe: Strandhotel Georgshöhe, Michels Nordseehaus und das Kurhotel Germania. „Wir haben auf Norderney das klar formulierte Ziel, 2020 die bekannteste Thalasso-Insel Europas zu sein. Auf dem spannenden Weg dorthin, folgen uns inzwischen immer mehr Anbieter. Thalasso hat an der Nordsee ein Zuhause und bietet jedem Gast für seine Gesundheit ein breites und authentisches Angebot. Mit unseren Partnern auf Norderney bin ich zuversichtlich, unser erklärtes Ziel zu erreichen“, sagt Wilhelm Loth, Kurdirektor auf Norderney.

Langeoog: auf die sportliche Art

Auf Langeoog leitet Michael Thannberger nicht nur das Kur- und Wellnesszentrum Nordsee-Spa, sondern auch die Bemühungen zur Zertifizierung als Thalasso-Standort. Neben dem örtlichen Kur- und Wellnesszentrum nahm das unabhängige Prüfinstitut Beherbergungsbetriebe unter die Lupe. Hotel Kolb, Retro Design Hotel, Hotel Logierhus Langeoog und das Suitenhotel Idyll Heckenrose dürfen sich nun „geprüftes Thalasso-Partnerunternehmen“ nennen. Die Kurverwaltung setzt beim Thema Thalasso auf eine sportlich-frische Umsetzung – Thalasso für jedermann sozusagen. Dafür entwickelte sie Thalasso-Strandsport-Programme und die Thalasso-Burnout-Therapie.

„Die Inseln Norderney und Langeoog haben den ersten Schritt getan und wir hoffen natürlich, dass noch weitere Orte und Inseln an der niedersächsischen Nordsee folgen werden“, so Marc Klinke, Geschäftsführer der Nordsee GmbH

Was ist Thalasso?

Die niedersächsische Nordsee ist eine klassische Gesundheitsdestination. Hier verbinden sich die einzigartig schöne Naturlandschaft des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer mit dem reizvollen Nordsee-Heilklima und diversen Schonfaktoren, wie der besonders reinen und allergenarmen Luft. Die Kernkompetenz vieler Gesundheitseinrichtungen an Niedersachsens Nordsee liegt im Bereich Thalasso. Der Begriff lässt sich vom altgriechischen Wort thálassa ableiten und bedeutet übersetzt schlicht „Meer“. Demnach umschreibt Thalasso die gesundheitsfördernden Elemente des Meeresmilieus. Dazu gehören Anwendungen mit frischem Meerwasser, Meersalz, Schlick, Algen und Sand. Auch der Aufenthalt im Freien, in Form von Spaziergängen in der Brandungszone oder sportlicher Betätigung im gesunden Meeresklima, gilt als Voraussetzung für eine originale Thalassotherapie.

Weltzugvogeltag vom 10-11. Mai 2014 auf Langeoog

Am 10. und 11. Mai finden auf Langeoog zwei besondere Veranstaltungen im Rahmen des Weltzugvogeltages statt. Das diesjährige Motto der Veranstaltung lautet: „Zielflugrouten: Zugvögel und Tourismus“.
Auf einer naturkundlichen Rallye über die Insel am 10.5. wird das UNESCO Welterbe erforscht und Aspekte wie Zielflugrouten und Nahrung an den Original-Schauplätzen behandelt. Die Rallye findet in drei Schwierigkeitsgraden statt und eignet sich für große und kleine Teilnehmer.

Die große Zugvogelbeobachtungstour am 11.05. 2014
„Zielflugrouten: Zugvögel und Tourismus?“ Eine geführte Exkursion mit der Langeooger Dipl. Umweltwissenschaftlerin Birte Weinbecker für Kinder und Erwachsene bietet praktisch und theoretisch spannende Einblicke in Nahrungsaufnahme, Brut und Erholung der gefiederten Vielflieger. Zu dieser Jahreszeit rasten große Wattvogelschwärme im Watt, nordische Enten schwimmen in den Pütten, und die seltenen Löffler sind zu beobachten. Diese Exkursion ist ein besonderer Leckerbissen für Naturliebhaber. Die Tour startet wahlweise mit Rad am Deichschart oder der Kutsche am Poldereck bis zur Osthütte (ca. 9 km), entlang der besten Vogelbeobachtungsplätze Langeoogs. Es wird ca. zwei km am Strand zu Fuß zurückgelegt. Vom Strand gehts nach einer großen gemeinsamen Verpflegungspause an der Jugendherberge zurück zur Deichschart (Fahrrad) oder zum Poldereck (Kutsche).

Mit diesen beiden Veranstaltungen schließt sich Langeoog erstmalig in diesem Jahr der globalen, seit 2006 jährlich stattfindende Kampagne des Weltzugvogeltages an, die dem weltweiten Schutz von Zugvögeln und ihren Lebensräumen gewidmet ist.
Jedes Jahr ziehen rund 500 Millionen Zugvögel über Deutschland und nutzen verschiedene Gebiete als Rast- und Brutplätze. Aber bereits ein Viertel aller Zugvogelarten ist in seinem Bestand gefährdet. Die Insel Langeoog im Naturschutzpark Wattenmeer liegt auf der Zugroute des Weges nach Süden oder Norden und gehört mit zu den wichtigsten Rastgebieten der Zugvögel auf ihren weiten Reisen. Zehn bis zwölf Millionen Vögel benutzen im Jahresverlauf das gesamte Wattenmeer als Station, um ihre Energiereserven wieder aufzufüllen.

Thalasso-Spezial Woche auf der Insel Langeoog

Für alle, die sich innerlich ausgebrannt und erschöpft fühlen, veranstaltet die Kurverwaltung der Insel Langeoog vom 8.03.-16.03.2014 eine Thalasso-Spezial Woche – eine Auszeit vom Stress für Körper und Geist unter gezielter Anleitung.

Die Kraft der Nordsee spüren und nutzen mit allen Sinnen – unter diesem Motto bietet ein medizinisch fundiert abgestimmtes Programm den Teilnehmern eine Woche lang Regeneration für Körper und Seele. Darin enthalten sind sportliche Elemente wie Meerwassertraining (Aquacycling, Aquafitness) Thalassso Wanderungen, Entspannungstechniken nach Jacobsen, Massagen, Wellness sowie die Möglichkeit einer Teilnahme an psychotherapeutischen Sitzungen unter der Leitung von Frau Dr. Ulrike Ebenfeld, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Sämtliche Veranstaltungen im Rahmen dieser Woche werden von geschultem Fachpersonal des Kur- und Wellness-Centers begleitet.

Langeoog liegt mitten im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer und bietet als autofreies, 20 Quadratkilometer großes Naturparadies die ideale Kulisse zur Regeneration. Ausgedehnte Salzwiesen, wilde ursprüngliche Dünenlandschaften und eine reiche Pflanzen- und Vogelwelt gehören hier zur wirkungsvollsten Medizin im ganzheitlichen Sinne. Die Kosten betragen 385,00€ pro Person. Darin enthalten sind alle hier aufgeführten therapeutischen, medizinischen Leistungen (Details siehe S. 2). Eine weitere Thalasso-Spezial Woche findet im Herbst vom 18.10.-26.10.2014 statt.

Nähere Informationen und Flyer erhalten Sie unter:
Kontaktdaten
Wilko Hinrichs
Kurverwaltung Langeoog
Tel. 04972 693-156

Leistungsumfang
• Professionelle Begleitung des Programms durch Fachpersonal
• Gruppenseminare unter psychotherapeutischer Anleitung
• Aquapower / Aquafitness
• Aquacycling
• Thalasso-Wanderung
• Entspannungstechnik: Muskelrelaxation nach E. Jacobsen
• Preis 385 € pro Person ohne Unterkunft

Zimmervermittlung:
Tel: 04972 603-0
Email: zimmernachweis@langeoog.de

„Langeoog – Strand klar!“

In einer großen Gemeinschaftsaktion der Inselgemeinde Langeoog, der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und des Landkreis Wittmund, an der sich viele engagierte Bürger und Langeoog-Gäste beteiligten, wurden am 28.03.2013 der Strand und die Dünenwege der Insel grundgereinigt. „Diese Aktion soll unsere Verantwortung für Langeoog und die Weltnaturerbelandschaft des Wattenmeeres unterstreichen“, erklärte Bürgermeister Uwe Garrels bei der Begrüßung der vielen freiwilligen Helfer. „‚Langeoog – Strand klar!’ heißt: Langeoogs Strände sind aufgeräumt und fit für Natur, Landschaft und für die vielen Insel-Liebhaber, die jährlich Langeoog zu ihrer ersten Urlaubsheimat machen“.

Wegen der Osterferien sind neben den Insulanern schon zahlreiche Gäste auf der Insel. Wie sich auch heute wieder zeigte, sind viele Insel-Liebhaber gern bereit, beim Aufräumen zu helfen. Schiffsmüll, Strandmüll des letzten Herbstes, achtlos Fallengelassenes und Angetriebenes gehören nicht in die Landschaft. Für die Tierwelt bergen sie ein hohes Risiko. Deswegen haben Gäste und Insulaner gemeinsam abgeräumt, was der Natur schadet. Mit großen Müllsäcken ausgestattet, wurde der Strand vom Flutsaum bis zum Dünenfuß intensiv untersucht und von Plastiktüten über Flaschen bis zu Resten von Netzen und Segeln und sogar Fässern alles eingesammelt. Die Mengen, die zusammen kamen, überraschten sogar die Fachleute. Der gesammelte Abfall wurde auf bereitstehende Anhänger geladen und wird zum Abfallwirtschaftszentrum in Wiefels bei Jever verbracht.

Die Grundreinigung war gleichzeitig der Startschuss für den dauerhaft angelegten Kampf gegen den Müll: Von heute an werden acht „Strand-Müll-Boxen“ als Abfallsammler an den wichtigsten Strandaufgängen bereitgestellt und aufnehmen, was der Strandwanderer unterwegs aufklaubt, um „seinen“ Strand frei zu halten von Abfall, der hier nichts zu suchen hat. Die Nationalparkverwaltung hat die Boxen beschafft und die Gemeinde wird sie regelmäßig leeren und über den Landkreis entsorgen.

Die freiwillige Feuerwehr, Langeooger Unternehmen und die Bediensteten der Inselgemeinde haben die Helfer nach Kräften unterstützt und transportiert. Für alle, egal ob groß oder klein, gab es ein bedrucktes T-Shirt und, nach getaner Arbeit, an der „Spöölstuv“ eine deftige Erbsensuppe und heißen Kakao kostenlos zur Stärkung.

Als prominenteste Unterstützer waren Umwelt-Staatssekretärin Almut Kottwitz und der neue Landtagsabgeordnete aus dem Landkreis Wittmund, Holger Heymann, angereist. „Was die Welt verändert, sind Menschen, die etwas bewegen“, so Kottwitz. „Es stimmt mich sehr zuversichtlich zu sehen, wie Sie hier vor Ort das Problem Meeresmüll gemeinsam anpacken“. Für den Landkreis kam Landrat Matthias Köring auf die Insel und für die Nationalparkverwaltung der Leiter Peter Südbeck und Inselbetreuer Jürn Bunje. Nicht zu vergessen Erna, Lisa und Gina, Tim, Paul und Helge, die sich als Kinder groß machen, um gemeinsam mit dem Bürgermeister, seinem Team und allen anderen anzupacken.

Das Besondere an dieser Aktion ist, dass eigentlich keine Finanzmittel dafür bereitstanden. Dennoch haben die Nationalparkverwaltung, die Inselschule Langeoog, Langeooger Unternehmer sowie der Landkreis Wittmund nach dem Motto: „Wenn Ihr als Gemeinde vorangeht, beteiligen wir uns gerne,“ spontan zugesagt.

Langeoog ist die erste ostfriesische Insel, die diese freiwillige Strandreinigungsmaßnahme als regelmäßige Aktion einführt.

Nachhaltig logieren im Weltnaturerbe

Das im August 2011 neu eröffnete Hotel Logierhus Langeoog ist Vorreiter in Sachen Klimaschutz auf der Insel und an der Nordsee. Inmitten der friesischen Dorfidylle bietet es seinen Gästen eine faszinierende Kombination aus ökologischer Nachhaltigkeit und dem erstklassigen Komfort eines 5-Sterne-Hotels.

Das Hotel Logierhus Langeoog setzt neue Maßstäbe für nachhaltigen Tourismus im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Das Haus ist in seinen Angeboten eng mit dem Nationalpark Wattenmeer verbunden und zeichnet sich durch ein zukunftsweisendes Energiekonzept aus. Ziel des Hotels ist es, CO2-Emissionen zu vermeiden und die Ressourcen der Natur zu schonen, ohne dass der Gast dabei auf höchste Qualität und besten
Service verzichten muss.

Herzstück der umweltschonenden Energieversorgung im Logierhus ist ein
innovatives SolarEis-System. Zum Heizen und Kühlen kombiniert es auf
eindrucksvolle Weise fünf natürliche Energiequellen. Das Hotel nutzt außerdem eine hauseigene Windkraftanlage und ein Mini-Blockheizkraftwerk zur Strom und Wärmegewinnung. Neben der Eigenproduktion bezieht das Haus zu Spitzenzeiten ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energieträgern.

Das Hotel Logierhus Langeoog verfügt über 36 elegante Zimmer und Suiten mit gesundheitsfördernden Zirbenholzmöbeln und Eichendielenböden aus
nachhaltiger Forstwirtschaft. Die Zimmer sind allergikerfreundlich und
elektrosmogarm gestaltet und besitzen fast alle einen Balkon oder eine Terrasse.

Das Logierhus Spa entspricht ganz der Philosophie des Hauses und wurde
exklusiv durch die Wellness-Beratung „go SPA idea & concept“ geschaffen. Das natürliche Ambiente und die rein biologischen Pflegeprodukte stehen im
Zusammenhang mit dem Weltnaturerbe Wattenmeer und der Insel Langeoog. Der Spa-Eingang erinnert bereits an einen Strandspaziergang, helle und warme Farben dominieren den gesamten Bereich. Zertifizierte Naturkosmetik mit pflanzlichen Wirkstoffen und regionale Schätze wie Sanddorn oder Nordseeschlick bilden die Grundlage für die naturreinen Gesichts- und Körperanwendungen. Das Private Spa für Zwei verwöhnt seine Gäste mit entspannenden Bädern, pflegenden Massagen und einem privaten Dampfbad. Erholung pur bietet die traumhafte Saunawelt mit Pool und Eisbrunnen.

Im Hotel Logierhus Langeoog befindet sich das Restaurant „Inselkrug Anno
1828“. Genuss und nachhaltige Ernährung stehen hier im Einklang: Für die
schmackhaften Speisen verwendet der Küchenchef insbesondere frische und saisonale Produkte aus Ostfriesland. „Widzels Cafe & Bar“ ist der ideale Ort, um nach ausgedehnten Strandspaziergängen den Urlaubstag ausklingen zu lassen, auf der sonnenverwöhnten Südterrasse oder an kühlen Herbst- und Wintertagen am prasselnden Kaminfeuer.

Alle Bereiche des Hotels sind von Rollstuhlfahrern einfach und bequem zu
erreichen. Das Logierhus verfügt über Zimmer, die speziell für gehbehinderte Gäste ausgelegt sind. Langeoog zählt zu den beliebtesten Urlaubsorten für Gäste mit Handicap und gehört zum Verbund „Barrierefreie Reiseziele in Deutschland“.

Das Logierhus Langeoog bietet ein wöchentliches Programm mit Ausflügen in die beeindruckende Naturlandschaft im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Auf naturkundlichen Wanderungen und Radtouren führt das Hotel die Gäste zu den schönsten Plätzen auf Langeoog. Von den Inselführern erfahren sie dabei alles über die besonderen Naturschätze und das dynamische Ökosystem der Insel.