34. Schlickschlittenrennen „Wältmeisterschaft“ am 19. August in Krummhörn-Upleward

Was dem Kölner sein Karneval, ist dem Ostfriesen sein Schlickschlittenrennen – Der Karneval im Watt lockt jährlich tausende Zuschauer und Teilnehmer aus ganz Deutschland und den europäischen Nachbarländern an.

Jedes Jahr lädt die Touristik GmbH Krummhörn-Greetsiel und die Gemeinde Krummhörn in Kooperation mit der „Wattolümpiade“ in Brunsbüttel zur Schlickschlittenrennen „Wältmeisterschaft“ am Deich vor Upleward mit vielen verschiedenen Disziplinen ein. Traten früher die Fischer mit den Schlickschlitten den Kampf gegen die Gezeiten an, gewinnt heute die schnellste und die am besten kostümierte Mannschaft im Watt.

Seit Anfang des Jahres konnten sich die Mannschaften und „Wattleten“ in den Wettbewerben/Disziplinen Wattfußball (Herren/gemischt), Aalsprint, Watt`n Achter, Schlickschlittenrennen Wältmeisterschaft und – ganz neu – Wattziehen anmelden. Erstmals können sogar Einzelläufer starten. Das Organisationsteam erfreut sich dieses Jahr über eine sehr starke Beteiligung seitens der Watthleten. Sämtliche Wettbewerbe, bis auf Wattfußball der Damen sowie der Einzellauf „Schnellster Schlickschlittenfahrer“ sind bereits vollständig ausgebucht. Erwartet werden über 200 Sportler.

Seit sechs Jahren hat die Schlickschlittenrennen Wältmeisterschaft und der Kooperationspartner Wattolümpiade Brunsbüttel das gemeinsame Motto „Schmutziger Sport für eine saubere Sache“. Der Reinerlös wird als Spende an den „Elternverein für krebskranke Kinder Ostfriesland e.V.“ und an die „Niedersächsische Krebsgesellschaft e.V.“ übergeben. Weiterhin wird erstmalig im Rahmen dieser Veranstaltung eine Typisierungsmaßnahme durch die Organisation „Leukin“ durchgeführt.

Moderiert werden alle Wattspiele und die Schlickschlittenrennen „Wältmeisterschaft“ durch Frank Baumann, Bürgermeister der Gemeinde Krummhörn.
Abgerundet wird diese Veranstaltung, die um 13:00 Uhr beginnt, mit einem bunten Rahmenprogramm, viel Musik und einigen Kinderaktionen am Deich.
Um ca. 14 Uhr werden die „Watthleten“ in der Wattarena vorgestellt und laufen am Deich ein. Den Anfang machen die Wattspiele mit den spannenden Wettbewerben „Wattfußball“, „Aalsprint“ und „schnellster Schlickschlittenfahrer“. Im Anschluss beginnt die Schlickschlittenrennen „Wältmeisterschaft“. Hierbei messen sich die Mannschaften im Sprint, Reusenlauf und Staffellauf. Abschließend folgen die Disziplinen „Watt´n Achter“, „Wattziehen“. Abgeschlossen wird der sportliche Teil mit dem Wattfußball der Damen, sowie den Finalspielen der Herren. Das ausgefallenste Kostüm erhält einen gesonderten Preis.

Große Verlosung: Wie schon in den letzten Jahren wird auch 2017 über die Eintrittskarten (freiwillige Spende der Besucher) ein hochwertiger Strandkorb verlost. Die Eintrittsgelder kommen der „Niedersächsischen Krebsgesellschaft e.V.“ und dem „Elternverein für krebskranke Kinder Ostfriesland e.V.“ zugute.
Zum Abschluss der Veranstaltung steigt von 19 bis 21 Uhr am Trockenstrand eine kleine Party mit der Live-Band „The Butlers“.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.schlickschlittenrennen.de.

Drachenfest in der Krummhörn

Am Sonntag, den 16. Oktober 2016 findet das 33. Familien Drachenfest am Trockenstrand in Upleward statt. In der Zeit von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr können Familien auf dem Deich und auf der angrenzenden Wiese in Upleward nach Lust und Laune ihre Drachen steigen lassen. Das Rahmenprogramm des diesjährigen Drachenfestes findet in den Einrichtungen des direkt an den Trockenstrand angrenzenden Campingplatzes „Camping am Deich“ statt.
Der Campingplatz ist über einen kurzen Fußweg über den Trockenstrand zu erreichen.

Für Kinder gibt es ein buntes Unterhaltungsprogramm:
Wer selber einmal einen Drachen basteln möchte, kann das auf dem Campingplatz in Upleward ausprobieren. Dort bietet das Lükko Leuchtturm Kinderspielhaus aus Greetsiel verschiedene Kreativangebote an (kostenloses Basteln von Windrädchen, Papierdrachen zum Ausmalen, Ansteck-Buttons sowie kostenpflichtiges Basteln von großen flugtüchtigen Drachen).

Die Künstlerin „Jolly“ wird Luftballons aller Art modellieren. Außerdem können sich die jungen Besucher auf der Hüpfburg von der „Feuerwehr Greetsiel“ austoben oder sich auf einem Kinderkarussell vergnügen. Auch die beliebte Kinderfigur „Lükko Leuchtturm“ wird ab ca. 14:00 Uhr zu Gast sein! Um ca. 11:30 Uhr und 15:30 Uhr wird Clown Riccolino die Kinder mit Clownereien und Liedern unterhalten.

Das Fachgeschäft „Traumflug“ aus Greetsiel präsentiert ein buntes Angebot an Drachen und Windspielen. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgt u.a. der „Elternverein krebskranker Kinder e.V.“ und das Team vom Campingplatz.

Kontakt:
Touristik-GmbH Krummhörn-Greetsiel
Zur Hauener Hooge 11
26736 Greetsiel
Tel: 04926-9188-0
Fax: 04926-2029

30. Norddeutschen Schlickschlittenrennen

Jedes Jahr lädt die Touristik GmbH Krummhörn Greetsiel in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Krummhörn und vielen Kooperationen zu den Schlickschlittenrennen – „Wältmeisterschaften“ und ostfriesischen Wattspielen am Deich vor Upleward ein. Traten früher die Fischer den Kampf gegen die Gezeiten an, gewinnt heute die schnellste und die am besten kostümierte Mannschaft im Watt. In diesem Jahr findet die Veranstaltung, die bundesweit auch unter dem Begriff „Karneval im Watt“ bekannt wurde, am Sonntag den 18.08.2013 statt.

Seit 2 Jahren werden die Norddeutschen Schlickschlittenrennenmeisterschaften in Kooperation mit der Wattolümpiade in Brunsbüttel durchgeführt. Dabei lautet das gemeinsame Motto der Veranstaltung „Schmutziger Sport für eine saubere Sache“. Der Reinerlös wird als Spende an die Niedersächsische Krebsgesellschaft e.V. übergeben.
Im Rahmen der Klausurtagung mit unseren Wattfreunden der „Wattolümpiade“ wurde für die Schlickschlittenrennen „Wältmeisterschaft“ ein neuer Wettbewerb aus dem Watt gehoben: Wer baut den „originälsten“ Schlickschlitten? Diese Frage gilt es 2013 zu klären! Die Teams können ihre selbst gebauten Schlickschlitten im Rahmen der „Wältmeister-schaft“ präsentieren. Für den “Bauplan” gibt es keine Auflagen. Der Schlitten muss in alter Tradition mit “einem Knie auf dem Schlitten” auf einer Teststrecke im Watt bestehen. Eine “Wattjuri” wird dann die Schlitten prämieren! Wir freuen uns auf ein neues Wattspektakel in der Wattarena.
Die Teams bestehen aus maximal 4 Teilnehmern. Haben 2 Teilnehmer die gleiche Nationalität dürfen sie für diese Nation bzw. dieses Land antreten. Beispiel: 2 Deutsche, 1 Italiener und 1 Grieche dürfen als Team Mustermann für Deutschland auflaufen. Es wird ein großes Fahnenmeer entstehen und während die Mannschaften die „Wattarena“ betreten, werden die zugehörigen Nationalhymnen gespielt.

Angeheizt und moderiert werden die Wattspiele und das Schlickrennen durch „DIE STIMME DER KRUMMHÖRN“ unserem Moderator Frank Baumann, Pressesprecher der Gemeinde Krummhörn. Neben den beliebten Schlickschlittenrennen mit den Disziplinen Sprint-, Reusen-, und Staffellauf werden die ostfriesischen Wattspiele ausgetragen. Bei den ostfriesischen Wattspielen treten die Teams immer im Wechsel auf zwei Spielflächen in den Disziplinen Wattfußball und Wattvolleyball auf dem „rutschigen und tiefen Geläuf“ gegeneinander an. Einmalige Schnappschüsse sind garantiert! Die Aalsprint-Staffel rundet die ostfriesischen Wattspiele ab.
Für alle Wettkämpfe können sich Mannschaften, Straßen-, und Thekenclubs, gerne auch Sportvereine, Betriebssportgemeinschaften oder auch Feuerwehren etc. anmelden. Der Sieger der „Schlickschlittenrennen-Wältmeisterschaft 2013“ fährt im nächsten Jahr als „Schlickschlittenrennen Wältmeister“ zur Wattolümpiade nach Brunsbüttel!

Abgerundet wird die Veranstaltung, zu der wieder Tausende Besucher erwartet werden, ab 12 bis ca. 17 Uhr mit einem Familien-Rahmenprogramm auf dem Trockenstrand. Um ca. 12.45 Uhr tritt die ostfriesische Kultgruppe „De Spaßmakers“ auf. Ab 13.30 Uhr startet der „Warm up“ am Deich mit DJ Bernhard und Holger und der Samba-Gruppe „Absurdo“. 14.00 Uhr: Einmarsch und Vorstellung der Wattathleten, ca. 14.30 Uhr: Ostfriesische Wattspiele: Wattfußball, Wattvolleyball und dem Aalsprint. Im Anschluss folgen die 30. Schlickschlitten- rennen „Wältmeisterschaften“ mit den Disziplinen Sprint, Reusenlauf und der Staffel. Gegen 17.30 Uhr findet die Siegerehrung statt.

Wie im letzten Jahr wird auch 2013 über die Eintrittskarten ein hochwertiger Strandkorb verlost. Die Eintrittsgelder kommen der Niedersächsischen Krebsgesellschaft e.V. zugute.

Witterungs-, und tidebedingt können sich die angegebenen Zeiten um ca. 30 Minuten nach hinten verschieben. Je nach Wetterlage findet nach dem „schmutzigen Vergnügen“ eine Abschlussparty auf dem Trockenstrand statt.
Fans des Watt-Spektakels können übrigens am 28. Juli 2013 der „Wattolümpiade“ in Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) beiwohnen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.schlickschlittenrennen.de

Gemeinde Krummhörn unterstützt Brutvogelschutz

Wie bereits im vergangenen Jahr, wird in Abstimmung zwischen der Nationalparkverwaltung und der Gemeinde Krummhörn ein etwa vier Kilometer langes Teilstück des Lahnungsweges zwischen Hamswehrum und Dyksterkrug während der Brutzeit vom 1. Mai bis zum 15. August gesperrt. Bürgermeister Johann Saathoff und Nationalparkleiter Peter Südbeck richteten heute vor Ort gemeinsam die Sperrung ein. Der Bereich ist ein höchst bedeutsames Brutgebiet für Sandregenpfeifer und andere bedrohte Strandbrüter. Die Sandregenpfeifer brüten nahe der Wattkante in unmittelbarer Nähe des Betondammes, der auch als Wanderweg dient. Die empfindlichen Vögel können jedoch nur erfolgreich brüten und Junge großziehen, wenn ihre Kinderstuben völlig frei von Störungen sind.

Für den Erhalt der Art ist die Maßnahme überlebenswichtig, für Fußgänger und Radfahrer bedeutet sie nur einen kleinen Umweg. Über eine Umleitung am Deich können sie ihren Weg problemlos nach Norden oder Süden fortsetzen. „Die Krummhörner Küste zwischen Greetsiel und Upleward bleibt also auf ganzer Länge erlebbar“, betonte Saathoff.

„Im vorigen Jahr konnten wir durch die Wegesperrung erreichen, dass 14 Sandregenpfeifer-Paare ungestört brüten konnten“, erläuterte Südbeck.

Die Gemeinde und die Nationalparkverwaltung bauen deshalb wieder auf das Verständnis und die Mithilfe von Einheimischen und Gästen beim Schutz der bedrohten Vögel.

Der Sandregenpfeifer brütet in Deutschland fast ausschließlich auf Stränden und an der Küste und ist im Bestand sehr stark gefährdet. Während der Brutzeit sind die Vögel außerordentlich störungsempfindlich. Kommen Menschen zu nahe, verlassen die Elternvögel das Nest. Bis sie zurückkehren, sind Eier oder Küken ohne Schutz. Jede einzelne Störung mindert die Chance, den Nachwuchs erfolgreich groß zu ziehen. Bleibt z.B. das Gelege innerhalb der vierwöchigen Bebrütungszeit nur eine halbe Stunde der vollen Sonne ausgesetzt, können sich die Eier überhitzen und die Embryonen absterben.

Sommerferien: Leuchtturm-Diplom und Seemansknotenkurs Ferienregion Krummhörn-Greetsiel fördert „Meer-Wissen“

Wo steht der größte Leuchtturm Deutschlands? Wer Leuchtturmhilfswärter werden will, kann auch in diesem Jahr wieder sein „Leuchtturm-Diplom“ ablegen. Dafür müssen nur ein paar Fragen zum Leuchtturm – der größte steht übrigens in Campen – beantwortet werden. Mit seiner 65 Meter hohen Dreibeinstahl-Konstruktion trotzt der Campen-Leuchtturm schon seit mehr als 100 Jahren Wind und Wetter. 308 Stufen führen zur Aussichtsplattform, bis zur höchsten Spitze sind es 365 Stufen – für jeden Tag im Jahr eine Stufe. Die Ferienregion Krummhörn-Greetsiel am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer hat aber auch noch einen zweiten bekannten Leuchtturm zu bieten: Im Ort Pilsum steht der kleinste Leuchtturm Deutschlands. Er wurde durch Otto Waalkes Kinofilm „Otto – der Außerfriesische“ berühmt. Auch in den meisten Leuchtturm-Kalendern ist der nur neun Meter hohe „Otto-Turm“ meist zu sehen. Darüber hinaus schrieb Bernd Flessner die Kinderbücher über „Lükko Leuchtturm und seine Freunde“.
Darüber hinaus gibt es für Kinder in Greetsiel eine ganze Reihe weiterer Attraktionen: Auf dem
großen Abenteuerspielplatz in Greetsiel beim „Haus der Begegnung“ ein Beach-Volleyball-Feld, eine Boule-Bahn, eine Minigolf-Anlage und mit dem Outdoor-Fitness-Parcours sogar einen
Erwachsenenspielplatz. Spezielle Führungen für Kinder und Jugendliche bietet das Team des
Nationalpark-Hauses an. Von der Wattwanderung bis hin zum Seemannsknotenkurs ist für jeden was dabei.
Kontakt: Touristik-GmbH Krummhörn-Greetsiel, Zur Hauener Hooge 11, 26736 Greetsiel, Tel:
04926 / 9188-0, Fax: 04926 / 2029, E-Mail: info@greetsiel.de, Internet: www.greetsiel.de oder
www.nationalparkhaus-greetsiel.info

Hochzeit im Leuchtturm: „Im siebten Himmel“

Stellen Sie sich vor, Sie stehen am Deich und blicken auf den Pilsumer Leuchtturm. Den kleinsten und zugleich einer der am meist fotografierten Leuchttürme der Republik. Sie entdecken oberhalb das Schild „Trauzimmer des Standesamtes Krummhörn“, schauen Ihrer Liebsten oder ihrem Liebsten in die Augen und sagen: „Schatz, da möchte ich Dich heiraten“. Herzlich Willkommen im Kreise der mehr als 700 Paare, die sich seit 2004 im einem der bekanntesten Leuchttürme Deutschlands das Ja-Wort gegeben haben und geben wollen.
Der rot-gelb geringelte Leuchtturm ist zu einem Mekka für heiratswillige geworden und der kleine Ort Pilsum, ganz in der Nähe des bekannten ostfriesischen Fischerdorf Greetsiel, gilt mittlerweile als das Las Vegas des Nordens, auch wenn die vielen kleinen Wasseradern eher an Venedig erinnern.
Hochzeiten im 14 Meter hohen Turm haben sich zu einem Renner entwickelt und Paare aus ganz Deutschland, aber auch aus Österreich, der Schweiz, Frankreich und sogar Australien sind in die Gemeinde Krummhörn gereist, um sich das kürzeste, aber oftmals auch bedeutendste Wort ihres Lebens zu geben: Ja!
Eine Mittsommernachts Hochzeit, ein Candlelight-Dinner im Turm zu zweit oder auch Deutschlands berühmten ostfriesischen Komiker, Otto Waalkes, als ersten Gratulanten, alles hat es schon gegeben.
Und wenn Sie dann wirklich einmal verliebt am Turm stehen und den Wunsch auf eine Trauung im „Otto-Turm“ verspüren, kann es durchaus sein, dass einer unserer erfahrenen und flexiblen Standesbeamten kommt und es möglich macht, dass Sie innerhalb weniger Stunden ihrem Partner in´s Ohr flüstern: „Schatz, da haben wir geheiratet“.
Und wenn Sie Ihre Flitterwochen im Schatten des Turmes verbringen wollen, sind Sie in der Ferien-, Kunst- und Kulturlandschaft Krummhörn am richtigen Fleck. Den gesunden Salzgeschmack der nahen Nordsee auf den Lippen, den weiß-blauen ostfriesischen Traumhimmel über sich und die wohlklingenden Klänge der Krummhörner Orgellandschaft in den Ohren erleben Sie das urige Ostfriesland dort, wo es am ursprünglichsten ist.
Die Touristik GmbH Krummhörn-Greetsiel hilft Ihnen dabei, den schönsten Tag in ihrem Leben zu einem Traum werden zu lassen.
Selbst für außergewöhnlichste Ideen haben die hochzeitserfahrenen Profis aus dem norwestlichsten Zipfel der Republik eine Lösung.