Carolinensiel-Harlesiel bietet viel maritimes Flair

Ein Ort an der Nordsee mit gleich drei Häfen? Die meisten würden wohl zuerst an Metropolen wie Hamburg oder Rotterdam denken. Doch tatsächlich befindet sich das gesuchte Ferienziel mitten in Ostfriesland. Das beschauliche Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel lockt mit maritimer Atmosphäre im Dreierpack. Der Museumshafen mit seinen historischen Plattboden-Seglern und dem Deutschen Sielhafenmuseum ist ebenso ein beliebtes Ziel für „Sehleute“ wie der Yachthafen – das Zuhause der Wassersportler – oder der Außenhafen. Dieser bildet den Ausgangspunkt für Ausflugsfahrten zur Insel Wangerooge sowie zu den Seehundsbänken, auch die Krabbenkutter landen hier ihren frischen Fang an.

Strandspaß und Entdeckungen im Watt

Wer Abwechslung und Erholung ab oder auf dem Wasser sucht, findet im Drei-Hafen-Nordseebad dazu alle Möglichkeiten. Der größte Schatz von Carolinensiel-Harlesiel liegt vor dem Deich – in Form des ausgedehnten Watts, das zweimal am Tag trocken fällt und Entdeckungstouren, ob geführt oder individuell, auf dem Meeresboden ermöglicht. 2009 wurde dieser einmaligen Landschaft der Status eines Weltnaturerbes verliehen. Die weiten Strände stehen bei Familien hoch im Kurs. Auch wer ein Urlaubsdomizil ganz nah am Strand sucht, wird hier fündig: etwa mit dem Campingplatz im Ortsteil Harlesiel, der sich direkt an den gepflegten Badestrand anschließt, oder mit der Heimat der Wohnmobil-Freunde an der Mole. Minigolf, Beach-Soccer, und ein Beach-Volleyball-Feld sorgen für sportliche Unterhaltung. Mehr Informationen zum Nordseebad mit seinen drei Häfen gibt es unter www.carolinensiel.de sowie unter Telefon 04464-94930.

Im Heilwasser entspannen oder aktiv etwas für die Fitness tun

Auf der Kurpromenade ist es nicht weit bis nach Carolinensiel, dem ehemaligen Fischerort und Handelshafen. Der historische Museumshafen mit seinen Plattbodenschiffen hält die Erinnerungen an die Carolinensieler Seefahrt wach. Ebenfalls direkt an der Promenade gelegen ist die Cliner Quelle mit ihrer großen Bade- und Wellnesslandschaft. Direkt im Kurgarten wird reines Quellwasser, das sogenannte Solewasser, mit einem Salzgehalt von etwa 2,7 Prozent, in Heilwasser-Qualität gewonnen. Dieses besondere Nass kommt in der Cliner Quelle für vielfältige therapeutische Zwecke zum Einsatz, speist aber auch zwei Schwimmbecken in der Badelandschaft. Eine finnische Sauna, eine Kräutersauna, eine Außen-Sauna und ein Dampfbad machen das erholsame Schwitzen zum Erlebnis. Und wer im Urlaub etwas für seine Fitness tun möchte, findet im neuen X-Force Sports Club modernste Geräte und eine fachkundige Anleitung, um die persönlichen Trainingsziele zu erreichen.

Carolinensiel-Harlesiel: Kleine Auszeit inmitten des vorweihnachtlichen Trubels

Ein böiger Wind treibt die Wolken über den Deich. Obwohl es an manchen Tagen kaum richtig hell zu werden scheint, bummeln Pärchen, Familien und ganze Gruppen vom Museumshafen in Carolinensiel über die „Harle-Promenade“ bis in den Außenhafen Harlesiel und lassen sich die steife Brise um die Nase wehen. Das Nordseebad mit seinen drei Häfen ist gerade in der Weihnachtszeit eine Reise wert: Carolinensiel-Harlesiel erstrahlt vom 1. Advent bis ins neue Jahr hinein in hellem Lichterglanz.

Wo der Weihnachtsbaum schwimmt und der Nikolaus im Hafen anlegt

Ganz dem Meer verbunden, schmücken die Carolinensieler ihren Weihnachtsbaum auf dem Wasser – mitten im Museumshafen. Und pünktlich zum Wintermarkt am ersten Adventssamstag werden die Lichter des schwimmenden Weihnachtsbaums zum ersten Mal entzündet. Dann können es die kleinen Gäste kaum erwarten, bis der Nikolaus am Nachmittag endlich mit seinem Schiff, dem Raddampfer Concordia II, anlegt, um sie mit kleinen Geschenken zu überraschen. Das weihnachtliche Ambiente, die gesunde Nordseeluft und die typisch ostfriesische Küche – mit frischem Fisch, Deichlamm, deftigem Grünkohl oder Snirtje-Braten – sind wie geschaffen für eine Auszeit inmitten des vorweihnachtlichen Trubels. Attraktive Arrangements für die Winter- und Weihnachtszeit gibt es unter www.carolinensiel.de.

Friesisches Verwöhnprogramm

Carolinensiel-Harlesiel steht für Erholung und Entspannung auf ostfriesische Art – gerade in der kalten Jahreszeit. Ob ein Bad in der berühmten Stutenmilch, Relaxen in der Sauna, Hot-Stone- und Kräuterstempel-Massage oder Nordseeschlickpackung – in der Cliner Quelle findet jeder das passende Verwöhnprogramm. Am Nachmittag ist dann „Teetied“ angesagt, eine Zeremonie mit echtem Ostfriesentee, Kluntje und einer „Wolke“ Sahne. Oder man lässt sich in den urigen Cafés und Hafenkneipen mit Eiergrog, Punsch, Feuerzangen-Bowle oder einem brennenden Friesengeist verwöhnen – das wärmt wieder ordentlich auf nach einem langen Spaziergang durch die kalte, klare Nordseeluft.

Kleine Auszeit inmitten des vorweihnachtlichen Trubels in Carolinensiel – Harlesiel

Ein böiger Wind treibt die Wolken über den Deich. Obwohl es an manchen Tagen kaum richtig hell zu werden scheint, bummeln Pärchen, Familien und ganze Gruppen vom Museumshafen in Carolinensiel über die „Harle-Promenade“ bis in den Außenhafen Harlesiel und lassen sich die steife Brise um die Nase wehen. Das Nordseebad mit seinen drei Häfen ist gerade in der Weihnachtszeit eine Reise wert: Carolinensiel-Harlesiel erstrahlt vom 1. Advent bis ins neue Jahr hinein in hellem Lichterglanz.

Wo der Weihnachtsbaum schwimmt und der Nikolaus im Hafen anlegt

Ganz dem Meer verbunden, schmücken die Carolinensieler ihren Weihnachtsbaum auf dem Wasser – mitten im Museumshafen. Und pünktlich zum Wintermarkt am ersten Adventssamstag werden die Lichter des schwimmenden Weihnachtsbaums zum ersten Mal entzündet. Dann können es die kleinen Gäste kaum erwarten, bis der Nikolaus am Nachmittag endlich mit seinem Schiff, dem Raddampfer Concordia II, anlegt, um sie mit kleinen Geschenken zu überraschen. Das weihnachtliche Ambiente, die gesunde Nordseeluft und die typisch ostfriesische Küche – mit frischem Fisch, Deichlamm, deftigem Grünkohl oder Snirtje-Braten – sind wie geschaffen für eine Auszeit inmitten des vorweihnachtlichen Trubels. Attraktive Arrangements für die Winter- und Weihnachtszeit gibt es unter www.carolinensiel.de.

Friesisches Verwöhnprogramm

Carolinensiel-Harlesiel steht für Erholung und Entspannung auf ostfriesische Art – gerade in der kalten Jahreszeit. Ob ein Bad in der berühmten Stutenmilch, Relaxen in der Sauna, Hot-Stone- und Kräuterstempel-Massage oder Nordseeschlickpackung – in der Cliner Quelle findet jeder das passende Verwöhnprogramm. Am Nachmittag ist dann „Teetied“ angesagt, eine Zeremonie mit echtem Ostfriesentee, Kluntje und einer „Wolke“ Sahne. Oder man lässt sich in den urigen Cafés und Hafenkneipen mit Eiergrog, Punsch, Feuerzangen-Bowle oder einem brennenden Friesengeist verwöhnen – das wärmt wieder ordentlich auf nach einem langen Spaziergang durch die kalte, klare Nordseeluft.

Carolinensiel-Harlesiel

Welcher Küstenort an der Nordsee hat gleich drei Häfen vorzuweisen? Die meisten dürften dabei zuerst an größere Städte denken – tatsächlich verbirgt sich die Lösung aber im beschaulichen Ostfriesland: Das Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel bietet maritimes Flair satt. Angefangen mit dem Museumshafen, der mit historischen Plattboden-Seglern und dem Deutschen Sielhafenmuseum fasziniert, über den Yachthafen, der Wassersportler anlockt, bis hin zum Außenhafen. Von hier aus nehmen die Krabbenkutter Kurs auf die Nordsee, ebenso wie Ausflugsschiffe zur Insel Wangerooge und zu den Seehundsbänken.

Abwechslung garantiert

Vom ausgedehnten Watt und den Stränden direkt vor der Haustür bis zum reizvollen Hinterland, das vom Flusslauf der Harle geprägt ist, hält der Ort viele weitere Naturschätze bereit. „Carolinensiel-Harlesiel ist vor allem bei Familien ein beliebtes Ferienziel für entspannte Tage an der Nordsee. Zahlreiche Freizeitaktivitäten sorgen für Abwechslung“, berichtet Reisejournalistin Beate Fuchs vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Direkt an das Wattenmeer und den gepflegten Strand mit Spielplatz schließt sich im Ortsteil Harlesiel der Campingplatz an. Noch dichter, direkt an der Mole, logieren die Wohnmobil-Freunde.

Vom Museumshafen bis zum Badespaß

Entlang der Kurpromenade führt der Weg von der Küste nach Carolinensiel, den ehemaligen Fischerort und Handelshafen. Heute erinnert der historische Museumshafen mit den Plattbodenschiffen an die ehemals große Zeit der Carolinensieler Seefahrt. Ebenfalls direkt an der Promenade liegt die Cliner Quelle, eine große Bade- und Saunalandschaft mit vielfältigen Wellnessmöglichkeiten. Besonders beliebt bei den jüngsten Gästen ist neben dem Spaßbad auch der „Carolinchen-Club“. Hier wird nicht nur gebastelt, sondern man ist auch viel gemeinsam unterwegs. Wattwandern oder das Erlangen des Segelscheines stehen auf dem Programm. Eine kleine Seehunddame namens Carolinchen ist Wegbegleiter der Kinder und zugleich Markenzeichen des Clubs. Mehr Informationen zu dem Nordseebad, das Erholung mit Action und ostfriesischen Traditionen verbindet, sind unter www.carolinensiel.de sowie Telefon 04464-94930 erhältlich.

Wintermarkt im Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel: Schwimmender Weihnachtsbaum im Lichtermeer

Am Samstag, den 1. Dezember startet in Carolinensiel-Harlesiel auch offiziell die
Weihnachtszeit: Dann hebt ein Autokran den großen Weihnachtsbaum im Nordseebad auf
einem Schwimmponton im Museumshafen, wo er ab 18 Uhr dann übers Wasser strahlt.
Allein dieses Schauspiel ist eine Reise wert. Aber auch der kleine Weihnachtsmarkt lockt die
Gäste zu Glühwein und Bratwurst und dem Warten auf den Nikolaus: Denn der kommt in
Carolinensiel traditionsgemäß schon am Samstag vor dem 1. Advent, um die Kleinsten zu
beschenken – natürlich mit dem Schiff. Gegen 16:45 Uhr wird er mit dem Raddampfer
Concordia II im Museumshafen von Carolinensiel erwartet.
Ein weiteres Highlight im winterlichen Nordseebad ist das Lichtermeer. Bereits zum sechsten
Mal erstrahlt der gesamte Ort wieder in einem einzigartigen Lichterglanz. Entlang der Harle
bis zum Schöpfwerk in Harlesiel sind viele Bäume mit Lichterketten bestückt, Laternen mit
Sternen und Lichtsegeln geschmückt oder rotierende Sterne auf Hauswände projiziert.
In der Adventszeit ist der Wintermarkt jeweils von Donnerstag bis Sonntag geöffnet und vom
2. Weihnachtstag bis zum Neujahrstag täglich.

Kurzentrum Cliner Quelle wird Zentrum für Fans des Britischen Königshauses

Freitag, der 29. April 2011 – das Kurzentrum Cliner Quelle wird zum Zentrum für alle Fans des Britischen Königshauses.

Es wird die schönste und emotionalste Hochzeit dieses Jahres wahrscheinlich sogar des Jahrzehntes werden, wenn sich Prinz William, der wahrscheinliche britische Thronfolger und Kate Middleton aus Bucklebury (Grafschaft Berkshire) am Freitag, den 29. April 2011 das Jawort in der Westminster Abbey in London geben werden.

Aus diesem Anlass wird die Kurverwaltung Carolinensiel-Harlesiel die gesamte Zeremonie live im Rahmen eines Public Viewings im Kurzentrum Cliner Quelle übertragen.

„Die Resonanz auf unsere Idee ist gewaltig, so Marketingleiter Marcus Harazim, alle Partner zeigen eine große Begeisterung für das Thema und schon jetzt haben sich zahlreiche Gäste angekündigt, bevor wir die Veranstaltung überhaupt offiziell bekannt gegeben haben. Für echte Fans der „Royals“ wird dieser Tag unvergesslich bleiben und wir werden den passenden Rahmen bieten“.

Denn das Rahmenprogramm hat es an diesem Tag wirklich in sich:
Natürlich wird es an diesem Tag ganz besondere englische Speisen und Getränke im Kurzentrum Cliner Quelle geben, so dass sich die Gäste auf eine kulinarische Reise durch England freuen dürfen, wozu natürlich auch typische Gerichte wie Fish and Chips und ein passendes Kuchenbuffet gehören.

Auch für Hochzeitsfans gibt es an diesem Tag einiges zu erleben. Im Rahmen einer kleinen Hochzeitsmesse präsentieren neben einem Brautmodenhaus, einem Juwelier, einer Fotografin, einem Konditor verschiedene Aussteller alles zum Thema „Hochzeit.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgen neben einem Blasorchester typisch englische Dudelsackspieler und weitere Künstler.

Auch für alle Hochzeitspaare lohnt sich der Besuch zu dieser ganz besonderen Veranstaltung, wird doch unter allen in Hochzeitskleidung anwesenden Brautpaaren eine tolles Wellnesswochenende im Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel verlost.

Viele weitere Aktionen und Angebote mit verschiedenen Partnern werden diesen Tag im Kurzentrum Cliner Quelle zu einem ganz besonderen und unvergesslichen Erlebnis machen. „Natürlich sind wir auch für weitere Ideen aufgeschlossen, Interessierte können sich unter der email-Adresse marketing@harlesiel.de direkt an die Kurverwaltung Carolinensiel-Harlesiel wenden.

Auf der homepage www.carolinensiel.de finden alle Interessierten die laufend aktualisierten Informationen zur Veranstaltung.

Phänomania im Nordseebad Carolinensiel

Bereits seit 2008 gibt es Phänomania jetzt auch an der Nordseeküste, in Carolinensiel.

Aufwendige Umbauarbeiten an dem historischen Bahnhof machten es möglich, dass sich die Türen für experimentierfreudige Besucher öffneten.

Jetzt heißt es auf Entdeckungsreise gehen: Erleben Sie an über 80 interaktiven Stationen, auf 1000m² welche Naturgesetzte uns täglich umgeben und wie viel Spaß Physik machen kann. „Anfassen verboten“ gibt es bei uns nicht, es ist sogar ausdrücklich erwünscht, wenn es darum geht die verschiedenen Experimente zu testen.
Und was man einmal in die Hand genommen hat, kann man schneller und besser begreifen

Sind Sie z.B. schon einmal Ihrem eigenen Schatten davongelaufen, haben Sie schon auf festem Boden das Gleichgewicht verloren oder konnten Sie schon spüren, welche Kräfte auf einen Astronauten auf seinem Weg ins All wirken? Diese und viele weitere Phänomene erwarten Sie bei Phänomania!

Deutsches Sielhafenmuseum Carolinensiel

Die Sielhäfen der deutschen Nordseeküste waren in der Vergangenheit wichtige Handels- und Schifffahrtsorte.

Das Deutsche Sielhafenmuseum (DSHM) zeigt Leben, Arbeit und Handel rund um einen typischen Sielhafen an der deutschen Wattenmeerküste in Vergangenheit und Gegenwart. Dies geschieht in vier historischen Gebäuden (Groot Hus, Kapitänshaus, Alte Pastorei, Rettungsstation) und dem wieder hergestellten historischen Hafen Carolinensiel von 1729 mit seinen alten Frachtseglern, Fischereifahrzeugen und typgerechten Nachbauten. Das Leben in diesen von Handel, Schifffahrt, Handwerk, Deichbau, Entwässerung und Landwirtschaft der umgebenden Marsch geprägten Orten brachte vielfältige Kontakte zum In- und Ausland. Diese Umstände haben zu einer besonderen Kultur der Sielhafenorte geführt.

Das DSHM entwickelt sich seit 1984 zu einem umfassenden Sammlungs- und Dokumentationsort der Siele, Sielhäfen und der dort entstandenen Ortschaften an der deutschen Nordseeküste.