30 Jahre Borkumer Jazztage

Pfingsten 2014 wird es auf Borkum hoch hergehen: Dann nämlich feiert die Nordseeinsel den 30. Geburtstag ihres Jazzfestivals mit einem spektakulären Programm – Vier Tage lang gehen die Borkumer Jazztage auf eine Zeitreise und präsentieren ein Best-Of aus den letzten 30 Jahren.

Waren die ersten 20 Jahre des Festivals vor allem dem Dixieland, Oldtime- und New-Orleans-Jazz vorbehalten, sollte sich das zur Jahrtausendwende ändern. So hielt facettenreicher Jazz mit exzellentem Crossover Einzug auf der Insel wie z.B. Jazzrock, Fusion, souliger Jazz und Rythm & Blues. Sprach das Jazzfestival auf Borkum früher eher die ältere Generation an, so hat sich dies seitdem grundlegend geändert. Heute ist der Oldtime-Jazz keineswegs der Generation 60plus vorbehalten, ebenso wenig wie sich der Jazzrock der späteren Jahre nur auf eine Festivalgemeinde der „Unter-dreißig-Jährigen“ beschränkt. Den Festival-veranstaltern ist es gelungen, mit ihrem vielseitigen Programm Akzente zu setzen, die alle Jazzliebhaber ansprechen und auf die schöne Insel locken.

Auch das Jubiläumsprogramm lebt vom Stilmix: Freunde des Oldtime- und New-Orleans-Jazz kommen bei der Gala der Jazztage auf ihre Kosten: Sie nimmt den Faden der ersten 20 Jahre auf und präsentiert drei exzellente Bands des „alten Jazz“: Aus den Niederlanden kommt Lamarotte, die mit ihrem Old-Style-Jazz zum Geburtstag gratulieren. Schmackes Brass Band steuert außerordentlich spielfreudigen niederrheinischen Dixieland bei und die Dr. Jazz Companie erfrischt mit vorwärtstreibendem, swingendem Dixieland aus Lübeck. Neben dem „Heimspiel“ der Borkumer Lighthouse Jazz Company kommt das Bakelit Quintett mit dem lebens-hungrigen Zeitgeist der Ära „Charleston“ daher. Ein besonderes Highlight ist in diesem Jahr übrigens die Matinee am Sonntag: Das Festival zeigt den Film „Die Story des Jazz“ und das Theaterstück „Strange Fruit“, eine Hommage an die großartige Sängerin Billie Holiday, die der Gelsenkirchener Schauspieler Markus Kiefer in Szene gesetzt hat.

Den Faden der letzten zehn Jahre nehmen Melvin Edmondson und das Rainer-Schnelle-Trio auf: Sie eröffnen das Festival mit Jazz und R&B. Neben Melody Weiss und Band kommen mit Danube’s Banks junge Musiker von den Ufern der Donau an den Nordseestrand: Gypsy Swing meets Balkan Beats meets Klezmer – frisch, dynamisch, wild, unverwechselbar. Außerdem mit von der Partie: Beat Shock mit Sängerin Jennifer Hans, ein Cocktail aus souligem Jazzrock, Reggae und Latin. Südamerikanisch mischen dann – ein wahrer Clou – Brisas do Brasil die Nordseeinsel auf: Sie verwandeln mit ihren heißen brasilianischen Rhythmen die Borkumer Promenade in die Copa Cabana! Wer kann da schon ruhig bleiben?

30 Jahre Borkumer Jazztage: Das ist eine wunderbare Reise durch die Geschichte des Jazz. Vier Tage Jazz vom Feinsten – die sollte man nicht verpassen.

Tickets gibt es in allen teilnehmenden Gaststätten und Hotels, im Vorverkauf in der Tourist-Information Borkum, in der Kulturinsel und unter www.borkumerjazztage.de
www.borkum.de

Borkums Promenadenfest

Beim diesjährigen Borkumer Promenadenfest am 31. Juli dürfen sich die Besucher auf eine erleuchtende Premiere freuen: Modernste LED-Lichttechnik taucht ab sofort künftig die historische Wandelhalle und den Kurpavillon in neues Licht – und zwar passend zur Klangfarbe der Musik. Das neue Konzept wertet nicht nur die Wandelhalle, sondern auch die aufwendig sanierte Promenade weiter auf.

»Unser Kurpavillon und die Wandelhalle sind Aushängeschilder unserer Insel. Im Rahmen der Promenadensanierung haben wir die Möglichkeit genutzt, hier im wahrsten Sinne des Wortes Schlaglichter zu setzen und inszenieren damit jetzt die charakteristischen Elemente der Gebäude noch stärker als zuvor.«, erklärt Tourismusdirektor Stefan Krieger das über mehrere Jahre erarbeitete Beleuchtungskonzept. »Wir haben über 100 modernste LED-Strahler verbaut, die passend zur Musik die Helligkeit und teilweise sogar die Lichtfarbe ändern können, dazu mehrere Lichtpoller.«
Die Premiere der neuen Beleuchtungsanlage findet gegen 22:50 Uhr als farbenfreudige Einstimmung auf das Höhenfeuerwerk statt. Dieses startet nämlich unmittelbar im Anschluss als traditioneller Abschluss des Borkumer Promenadenfestes, das in diesem Jahr übrigens u. a. mit Portraitmalern, historischen Fotografen uvm. aufwartet. Musikalisch sorgen »Danny and the Wonderbras« mit bekannten Rock’n’Roll und Rockabilly Hits für Tanz- und Feierstimmung sowie »Eberhard Bieber & Band«, die auch in der ganzen Woche als Kurensemble im Musikpavillon auftreten.
Übrigens: Die Entwürfe und eine Animation des neuen Beleuchtungskonzeptes sind auch auf borkum.de zu finden.

Das Borkumer Promenadenfest wird traditionell jedes Jahr am letzten Juli-Mittwoch gefeiert. An der unteren Promenade gibt es Kinder- und Familienattraktionen, im Kurpavillon und auf einer mobilen Bühne sorgen handverlesene Bands für musikalische Unterhaltung. Tagesbesucher vom Festland können mit den Schiffen der AG EMS entspannt an- und abreisen. Das Programm startet um 11 Uhr und endet gegen 23 Uhr. Highlight ist das abschließende 30minütige Höhenfeuerwerk. Feierfreudige Einheimische und Übernachtungsgäste können in den örtlichen Bars weiter feiern. Informationen zu Unterbringungsmöglichkeiten finden sich unter www.borkum.de.

Das Lichtkonzept für die Fassade der Wandelhalle und des Musikpavillons wurde über drei Jahre im Rahmen der Erneuerung der gesamten Borkumer Promenade geplant und umgesetzt – u. a. von »Oliver Christen Lichtplanung« aus Diebholz und dem »Architekturbüro Anke Deeken« aus Bremen. Durch eine farbveränderliche Lichtsteuerung werden effektvolle Eindrücke erzeugt, um den Besuch der Promenade auch nach Sonnenuntergang zu einem Highlight zu machen. Das Lichterspiel soll
künftig jeden Abend stattfinden und je nach Wochentag kommen zur vollen Stunde unterschiedliche Grundfarben und Effekte zum Einsatz. Für besondere Anlässe und Darbietungen sind zudem unterschiedliche Lichtszenarien vorprogrammiert, die auf Abruf im Musikpavillon angewählt werden können. Ca. 2 Stunden nach Schließung der Gastronomiebetriebe wird die Effektbeleuchtung ausgeschaltet und durch die Grundbeleuchtung des Vorplatzes ersetzt.

Kurkonzerte auf Borkum gestartet

Zu Beginn der Kurkonzertreihe 2013 mit dem Trio Bella Musica präsentierten die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Borkum bei strahlend-blauem Himmel die Neuausrichtung der Kurkonzerte auf der Nordseeinsel Borkum.

„Das anspruchsvolle Programm richtet sich an die jung gebliebene Generation und bietet Unterhaltung auf hohem Niveau,“ berichtet der Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe Borkum, Christian Hofmann. Aufgegriffen haben die Wirtschaftsbetriebe Borkum die Neuausrichtung der Konzerte mit einer Broschüre „Konzerte am Meer – Kurensembles 2013“.
„Mit den Highlights der über einhundert-jährigen Geschichte der Kurkonzerte auf Borkum informiert die neue Broschüre über die Entwicklung von der Kurkapelle bis zum modernen Musikerlebnis,“ berichtet der Tourismusdirektor der Wirtschaftsbetriebe Borkum, Stefan Krieger.

In diesem Jahr treten gleich 15 verschiedene Ensembles an der neu gestalteten Promenade auf, die unterschiedlichste Musik- und Stilrichtungen präsentieren und eine Weiterentwicklung der Kurmusik darstellen.

„Damit wird die Nebensaison aufgewertet, ergänzt Hofmann. Auch habe damit das Unternehmen einen wesentlichen Beitrag geleistet, das Tourismusgeschäft als Haupterwerbsquelle der Insel über zusätzliche Leistungen auszubauen.“

Das Heft erhält der Gast in der Tourist-Information, am Counter der Kulturinsel sowie in den gastronomischen Bereichen an der Kurhalle am Meer.

Mit Germanwings ins Weltnaturerbe Wattenmeer

Um die Übernachtungszahlen auf Borkum und die Passagierzahlen der Fluggesellschaft Germanwings zu steigern, wurde von den Wirtschaftsbetrieben Borkum in Kooperation mit Germanwings eine Kampagne entwickelt, die Borkum als attraktives Reiseziel ins Bewusstsein der Süddeutschen aus dem Großraum Stuttgart bringen soll.

‚Mit dieser strategisch wichtigen Marketingkooperation arbeitet Borkum als erste ostfriesische Insel mit einer der bekanntesten Fluggesellschaften Europas zusammen’ so Herr Christian Hofmann, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe Borkum. Dazu startete am 5.11. eine gemeinsame Werbekampagne. Diese umfasst klassische Werbemaßnahmen mit Schwerpunkt im Online Bereich. Im Stadtgebiet Stuttgarts stehen deshalb ab dem 13.11.2012 Litfass-Säulen in Form von Leuchttürmen, die den Slogan ‚Borkum in Sicht’ tragen. ‚Unsere Übernachtungszahlen für das Bundesland Baden-Württemberg haben sich in den letzten Jahren positiv entwickelt, deshalb freuen wir uns, dass eine Kooperation mit einer so bekannten Airline für Borkum zustande gekommen ist’ sagte Herr Stefan Krieger, Tourismusdirektor von Borkum im Anschluss an die Präsentation zum Startschuss der Werbekampagne.

Nach dem Flug von Stuttgart nach Bremen geht es für den Borkum Urlauber per Mietwagen oder mit der Deutschen Bahn weiter nach Emden Außenhafen und von dort mit dem Katamaran oder der Fähre nach Borkum – der größten ostfriesischen Nordseeinsel mitten im Weltnaturerbe Wattenmeer. Hier findet der Urlauber endlose Sandstrände für Spaziergänge und eine ganz besondere Atmosphäre zu dieser Jahreszeit – für viele Urlauber die beste Zeit die Natur zu genießen, sich zwischen Meer und Dünen und mit einer wärmenden Tasse Ostfriesentee zu erholen.

28. Borkumer Jazztage an Pfingsten

Pfingsten und Jazzmusik sind auf der Nordseeinsel Borkum fest miteinander verknüpft. Bereits zum 28. Mal finden die traditionellen Borkumer Jazztage am Pfingstwochenende statt, das in diesem Jahr auf den 25. bis 28. Mai fällt.

Das von den Borkumer Wirtschaftsbetrieben in Zusammenarbeit mit der Agentur Living Music organisierte Festival zieht jedes Jahr Hunderte von Jazzliebhabern aus dem In- und Ausland auf die Nordseeinsel. Neben den hochkarätigen Musikern sorgt das einzigartige Inselambiente für ein unvergleichliches Jazzerlebnis. Vier Tage lang steht Borkum Kopf, wenn acht Bands in Kneipen, Restaurants, Hotels, der Kulturinsel und bei einem Straßenfest-Frühschoppen ein überaus abwechslungsreiches Programm von Oldtime über Swing und Dixie bis Nu Jazz präsentieren.

Eröffnet wird das Jazzfestival durch die niederländische Sängerin Masha Bijlsma. Im besinnlichen Ambiente der Evangelisch-reformierten Kirche gibt die Ausnahmesängerin mit der beeindruckenden Stimme Stücke von Künstlern wie Thelonious Monk, Kate Bush oder Noa zum Besten. Am Samstag finden die Jazztage mit einem Marching der Jazzpolizei durch die Bismarckstraße ihre Fortsetzung. Anschließend wird in der Kulturinsel der Film „Leben gegen die Zeit“ über die Jazzlegende Michel Petrucciani gezeigt, bevor gegen 21 Uhr die traditionelle musikalische Kneipentour mit fünf Bands in verschiedenen Lokalen startet. Im Inselhotel Rote Erde präsentiert das Spirit of Louis Armstrong Trio urigen Jazz im typischen New Orleans Sound. Eine indigene musikalische Melange von internationalem Format können die Jazzfreunde beim Auftritt der Texanerin Twana Rhodes im Strandhotel Hohenzollern erleben. Leidenschaftlicher Dixieland, bei dem kein Zuhörer ruhig stehen bleiben kann, ist das Qualitätsmerkmal der Schmackes Brass Band, welche traditionell die Brasserie zum Kochen bringt. Stimmungsvoll zugehen wird es auch im Restaurant Leo’s, wo das für seine Spielfreude bekannte Pergünth Trio überaus abwechslungsreiche Kompositionen mit vielen Überraschungsmomenten zum Besten gibt. Im Restaurant Il Faro präsentiert die Marchingband Jazzpolizei niveauvollen Swing und Dixieland auf sehr originelle Weise.

Auch am Sonntag liegt Jazz in der Borkumer Luft: Ab 11 Uhr spielt die Schmackes Brass Band beim Straßenfest des Borkumer Lions-Club unter freiem Himmel. Darüber hinaus wird die erst 17-jährige Melody Weiß unter dem Motto „Jazz Extra!“ ihr atemberaubendes Gesangstalent um 16.30 Uhr in der Evangelisch-lutherischen Kirche unter Beweis stellen. Mit dem Auftritt von Blues-Legende Ron Williams im Rahmen der traditionsreichen Gala findet das Jazzfestival am Sonntagabend um 20 Uhr seinen Höhepunkt. Williams, einer der besten Bluessänger der Welt, trifft im Rahmen der Jazzgala auf das Jörg Seidel-Trio, das zu den erfolgreichsten Vertretern des klassischen Swing in Deutschland gehört. Gemeinsam betreten sie musikalisches Neuland, das Gänsehautatmosphäre garantiert: Soul!

Feierlich ausklingen werden die 28. Borkumer Jazztage am Pfingstmontag, wenn ab 11 Uhr noch einmal die Schmackes Brass Band in der Kulturinsel auf der Bühne steht.

Eintrittskarten gibt es bei allen teilnehmenden Gaststätten und Hotels, in der Tourist-Information Borkum, in der Kulturinsel Borkum sowie im Internet unter www.borkum.de. Der Preis für das alle Veranstaltungen umfassende Festivalticket liegt im Vorverkauf bei 25,- € und an der Abendkasse bei 29,- €. Einzeltickets sind für das Eröffnungskonzert (VVK 9,90 €, AK 12,- €), für die Festivaltour (VVK 12,- €, AK 15,- €), für die Jazzgala (VVK 21,- €, AK 25,- €), für Jazz Extra! (VVK 8,- €, AK 10,- €) sowie für den Ausklang (VVK 5,- €, freier Eintritt mit Kurkarte oder Insulaner-Ausweis) erhältlich. Die Konzerte im Rahmen des Frühschoppens am Sonntagmorgen sowie die Filmvorführung sind kostenlos. Weitere Informationen sind unter www.borkumerjazztage.de zu finden.

6. Borkumer Blues Nights

„Blues berührt die Seele“ – das wusste schon Blues-Legende B.B. King. Das besondere Flair dieser Musikrichtung wird am 29. und 30. Dezember wieder auf Borkum zu spüren sein, wenn hochkarätige Künstler aus dem In- und Ausland die Nordseeinsel ins Bluesfieber versetzen.

Traditionell werden die Blues Nights im Rahmen einer feierlichen Gala in der Kulturinsel eröffnet. Einen Tag später findet eine Festivaltour in diversen Kneipen, Hotels und Restaurants statt. Für einen stimmungsvollen Rahmen sorgt die Insel selbst – mit ihrer einzigartigen Atmosphäre zum Jahreswechsel, ihrer unverwechselbaren Winternatur und einer Würze der frischen Meeresbrise. Kein Wunder also, dass das vom Kur- und Touristikservice in Kooperation mit der Konzertagentur Living Music organisierte Festival jedes Jahr zahlreiche Blues-Liebhaber aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland nach Borkum lockt.

Bei der diesjährigen Gala wird kein Geringerer als Abi Wallenstein die 6. Borkumer Blues Nights eröffnen. Der in Israel geborene Gitarrist gilt als „Vater der Hamburger Bluesszene“ und zählt zu den herausragenden Bluesgrößen im europäischen Raum. Unterstützung erfährt er durch die Musiker von The Spirit of Blue am Cajon, Klavier und der Harp.

Ihre Fortsetzung findet das Festival am 30. Dezember mit der beliebten Festivaltour. Fünf Bands aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien und den USA spielen ab 21 Uhr in diversen Kneipen, Hotels und Restaurants. Sie präsentieren ein breites Repertoire aus Blues, Funk und Soul. Zeitgleiche Pausen erlauben einen Wechsel des Veranstaltungsortes, ohne dass Teile der Sets verpasst werden. Eine der Bands ist Fritz Köster’s Bluestime, die im Restaurant IL Faro dampfende Rhythmen und kernige Melodien zum Besten geben wird. Auch im Hotel Atlantik wird es heiß hergehen, denn die fünf jungen Bluesmusiker von Rusty Roots haben bislang noch jeden Saal zum tanzen gebracht. Ein Bluesact der Spitzenklasse ist in der Villa Erika zu Gast: niemand spielt die Bluesharp so emotional intensiv wie „Mr. Natural“ Henry Heggen. Begleitet wird er vom virtuosen Boogie Woogie & Blues Pianisten Günther Brackmann. Mit einem knackigen Mix aus Swing und Soul wird das niederländische Arthur Mc Dee Quartett im Strandhotel VierJahresZeiten für Stimmung sorgen. Selbstgeschriebene Lieder, die unter die Haut gehen, präsentiert der in North Carolina geborene Big Daddy Wilson in der Künstlerklause.

Ab 22 Uhr läuten Jenny Boneja & The Ballroom Shakers mit heißen Rhythm ’n’ Blues im Strandhotel Hohenzollern das große Finale der Blues Nights ein. Ab 1 Uhr kommen alle Künstler hier noch einmal zusammen, um die Veranstaltung stimmungsvoll ausklingen zu lassen.

Tickets sind in allen teilnehmenden Gaststätten und Hotels sowie zusätzlich im Vorverkauf in der Tourist-Information Borkum, in der Kulturinsel und unter www.borkumerblues.de erhältlich.

Borkum-Helgoland-Regatta 2011

Imposanter Start vor der Promenade und Sportliche Höchstleistungen
Vom 30. Juni bis 2. Juli 2011 suchen zahlreiche Segler aus Deutschland und den Niederlanden die sportliche Herausforderung im Hochseeklima: in den drei Tagen geht es darum, die Strecke von Borkum nach Helgoland und wieder zurück als Schnellster zurückzulegen.

Mit dem Start der Schiffe steht bereits am Donnerstag das erste Highlight auf dem Programm. Unter den Blicken tausender Besucher werden die Segler um 14 Uhr vor der Borkumer Strandpromenade gen Helgoland starten. Dem Anlass entsprechend erfolgt der Startschuss durch die prachtvolle Kanone der „Koninklijke Nederlandse Veldartillerie von 1812“, die bereits ab 11 Uhr von einem Pferdegespann und in Begleitung mehrerer königlich-uniformierter Niederländer feierlich durch die Straßen der Insel gezogen wird. Vor Ort sein wird auch der Großsegler Brigg „Mercedes“, der den Start der Schiffe auf dem Wasser begleitet. Gäste und Insulaner haben die einmalige Gelegenheit, einen Teil der Strecke auf dem beeindruckenden Zweimaster mitzusegeln. Karten sind unter www.borkum.de oder am Schalter der Borkumer Kleinbahn erhältlich. Abgerundet wird das Startprogramm durch Vorführungen des Seenotrettungskreuzers „Alfried Krupp“.

Während die Teilnehmer der Borkum-Helgoland-Regatta am Samstag auf hoher See um die ersten Plätze kämpfen, findet am Borkumer Nordstrand zwischen 10 und 17 Uhr der „Borkumer Beachcup“ des Wassersportvereins Burkana statt. Dabei handelt es sich um eine Jollen- und Optimistenregatta mit zwei Startserien um 12 und 15 Uhr. Die zu bewältigende Strecke reicht vom Badestrand bis zu einer Boje, die sich in der durch die Seehundsbank geschützten Bucht befindet. Somit haben auch „Landratten“ die Möglichkeit, die Regatta hautnah zu erleben. Darüber hinaus werden die sportlichen Leistungen über Lautsprecher kommentiert. Im Anschluss findet eine Siegerehrung mit einem Grillfest an der Surfbude statt.

Wenn die Helgoland-Segler am Samstagabend wieder auf Borkum eingetroffen sind, werden sie um ca. 19.45 Uhr mit dem Historischen Dampfzug der Borkumer Kleinbahn vom Hafen zum Bahnhof gebracht und dort in Empfang genommen. Auch Gäste und Insulaner sind herzlich zur Fahrt mit dem Historischen Dampfzug ab Hafen eingeladen. Für die Anreise zum Hafen stehen die öffentlichen Verkehrsmittel kostenpflichtig zur Verfügung. Mit der Siegerehrung findet die Regatta am Samstagabend ihren zweiten Höhepunkt: im Rahmen einer großen Abschlussparty mit der Rock’n’Roll-Formation „Casino Swing“ aus Berlin und der Swing-Band „SuperShaker“ aus Groningen werden die sportlichen Höchstleistungen der Segler im Festzelt vor der Kulturinsel gebührend gefeiert.

27. Borkumer Jazztage an Pfingsten

Pfingsten und Jazzmusik sind auf der Nordseeinsel Borkum fest miteinander verknüpft. Bereits zum 27. Mal finden die traditionellen Borkumer Jazztage am Pfingstwochenende statt, das in diesem Jahr auf den 10. bis 13. Juni fällt. Das von den Borkumer Wirtschaftsbetrieben in Zusammenarbeit mit der Agentur Living Music organisierte Festival ist aus den Konzertkalendern vieler Jazzliebhaber des In- und Auslandes nicht mehr wegzudenken. Neben den hochkarätigen Musikern sorgt das einzigartige Inselambiente für ein unvergleichliches Jazzerlebnis. Vier Tage lang steht die Insel Kopf, wenn sechs Bands in Kneipen, Restaurants, Hotels, der Kulturinsel und bei einem Straßen-Frühschoppen ein überaus abwechslungsreiches Programm von Oldtime über Swing und Dixie bis Nu Jazz präsentieren.

Eröffnet wird das Jazzfestival durch Simone Helle & the 6th sense. Im besinnlichen Ambiente der Evangelisch-Reformierten Kirche wird die Ausnahmesängerin das Publikum mit ihrer wandlungsfähigen Stimme verzaubern. Gemeinsam mit ihrer Band gibt sie eigene Stücke sowie Jazz-, Pop- und Soulstandards in der ihr eigenen Art zum Besten: witzig, frech und virtuos.

Am Samstagabend finden die Jazztage mit der traditionellen musikalischen Kneipentour ihre Fortsetzung. Vier Bands spielen in verschiedenen Lokalen und bringen Jazz in den unterschiedlichsten Facetten auf die Borkumer Bühnen. Das Berliner Quartett Mo’ Blow gilt als eine der heißesten Clubbands Deutschlands und wird im Hotel Atlantik mit einem Funk-Feuerwerk aus gewitzten und groovigen Kompositionen aufwarten. Leidenschaftlicher Dixieland, bei dem kein Zuhörer ruhig stehen bleiben kann, ist das Qualitätsmerkmal der Schmackes Brass Band. Die Krefelder, die in der Brasserie auftreten, wissen das Borkumer Publikum seit Jahren zu begeistern. Ein anregendes Elixier aus fetzigem Bläsersound können die Jazzfreunde im Haus Rote Erde erleben: Elastic Soap Jazz bieten einen mitreißenden Mix aus klassischen und überraschenden Grooves. Stimmungsvoll zugehen wird es im Strandhotel Hohenzollern, wo die achtköpfige Band Mi Solar aus Berlin mit lateinamerikanischen Classics und Latin-Jazz für kubanisches Flair sorgen wird.
Auch am Pfingstsonntag liegt Jazz in der Borkumer Luft: Ab 10.30 Uhr wird die Formation Elastic Soap Jazz ein Marching zur Strandstraße veranstalten, wo sie ab 11 Uhr zusammen mit der Schmackes Brass Band beim Straßenfest des Borkumer Lions-Clubs unter freiem Himmel spielen wird. Mit dem Auftritt von Altmeister Bill Ramsey im Rahmen der traditionsreichen Gala findet das Jazzfestival am Sonntagabend um 20 Uhr seinen Höhepunkt. Der Schlager-Veteran, Entertainer und Jazzsänger wird unterstützt vom Reiner Regel Quartett feat. A. Kück und hat Swing vom Feinsten im Gepäck.

Feierlich ausklingen werden die 27. Borkumer Jazztage am Pfingstmontag, wenn ab 11 Uhr noch einmal die Schmackes Brass Band in der Kulturinsel auf der Bühne steht.

Eintrittskarten gibt es bei allen teilnehmenden Gaststätten und Hotels, in der Tourist-Information Borkum, in der Kulturinsel Borkum sowie im Internet unter www.borkum.de. Weitere Informationen sind unter www.borkumerjazztage.de zu finden.

Damit sich die Gäste auch rundum wohlfühlen bieten eine Vielzahl von Hotels Borkum verschiedene Arrangements jeder Preis- und Qualitätskategorien an.