Straßenkunstfestival auf Langeoog

Vom 28. bis 30. August werden Langeoogs Straßen zur Bühne von internationaler Straßenkunst, eine der ältesten und direktesten darstellenden Kunstformen. 15 Künstlerinnen und Künstler aus 11 Ländern von drei Kontinenten – u.a. aus Großbritannien, Italien, Brasilien und Australien kommen nach Langeoog, um die Insel mit Musik, Akrobatik, Magie, Pantomime und auch wortgewandter Straßencomedy zu erfüllen. Ihr Lohn ist Hutgeld und natürlich der Applaus des Publikums. In den frühen Abendstunden von 18 Uhr bis 21.00 Uhr erleben die Zuschauer den bunten Zauber, der auf der Barkhausenstraße und der Hauptstraße stattfindet.

Star des Ensembles ist wohl der australische Akrobat Al, auch „The Human Knot“ – der menschliche Knoten – genannt. Der Gewinner der Street-Performance-World-Championship versetzt mit seiner extremen Show seit 20 Jahren die Welt in Staunen mit unglaublichen Körper-Verdrehungen, frechen Scherzen, waghalsigen Kunststücken und Messerjonglage in luftiger Höhe.
Die Gruppe Palo Santo rockt mit heißen lateinamerikanischen Rhythmen und
Felice & Cortes bieten feinsten Ohrenschmaus nach bester Singer-Songwriter-Art und verbinden das Klangerlebnis mit Jonglage, zum Beispiel mit den Drumsticks während des Drummens. Ganz anders musizieren Popeye und Olive mit Banjo und Bass, sie turnen akrobatisch aufeinander und übereinander.
Der magischen Show des charismatischen Brasilianers Dan Marques wohnt ein ganz besonderer Zauber inne, der mal Staunen und mal Lachen bewirkt. Der eine oder andere Zuseher wird – freiwillig oder nicht – zum Assistenten des Zaubermeisters.
Wenn El Diabolero sein Diabolo 35 Meter in den Himmel schickt, hält das Publikum den Atem an: wird er es tatsächlich mit seiner Schnur wieder fangen? Auch die Nummern des Circo Puntino verbreiten Zirkusatmosphäre und erleuchten mit ihrem brennenden Finale den spätsommerlichen Abend.

Straßenkunst findet auf der Straße statt, ohne Bühne. Die Nähe zum Publikum, auch die Interaktion mit dem Publikum ist wichtig und erlaubt den Künstlern, die Menschen auf einzigartige Weise zu berühren.